Viele Menschen haben einen zu niedrigen Vitamin D Spiegel. Nach einer Information der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sind rd. 60% aller Deutschen nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt. Um den gefährlichen Mangel auszugleichen oder einer Unterversorgung vorzubeugen, greifen immer mehr Menschen zu Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin D.

Doch wann ist eigentlich die beste Tageszeit für die Vitamin D Einnahme? Und was gibt es im Zusammenhang mit der Supplementierung des „Sonnenvitamins“ sonst noch zu beachten? Diese wichtigen Fragen beantworte ich dir in meinem Ratgeber.

Die ideale Tageszeit für die Vitamin D Einnahme

Im Internet kursieren unzählige Artikel, die sich mit dem Thema der richtigen Vitamin D Einnahme beschäftigen. Leider stößt du dabei auch auf zweifelhafte Beiträge, die Dinge behaupten, die nicht 100% korrekt sind. Beispielsweise steht teilweise geschrieben, man könne Vitamin D zu jeder beliebigen Tageszeit einnehmen, es würde keinen Unterschied machen. Das stimmt so nicht ganz. 

Vitamin D Tageszeit

Abends solltest du die Einnahme von Vitamin D vermeiden

Nimm dein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D bitte nicht abends ein. Das Hormon stimuliert nämlich Serotonin - also den "Wohlfühl-Neurotransmitter", der wiederum die Produktion des wichtigen Schlafhormons Melatonin hemmt.

Wenn du also die Vitamin D Einnahme auf eine spätere Tageszeit legst, kannst du dich auf unruhige Nächte einstellen. Ohne ausreichend Melatonin in deinem Körper fällt dir das Einschlafen wahnsinnig schwer. Und wie unverzichtbar guter Schlaf für das Wohlbefinden und die Gesundheit im Allgemeinen ist, weißt du sicherlich bereits.

Vitamin D Einnahme: morgens, mittags oder nachmittags?

Solange du den Abend außen vor lässt, kannst du dir aussuchen, zu welcher Tageszeit du dein Nahrungsergänzungsmittel zu dir nimmst. Beziehungsweise hängt es dann wiederum von anderen Faktoren ab, wann die Vitamin D Einnahme am besten ist - vor allem von potentiellen Wechselwirkungen mit Medikamenten.


Achtung: Wechselwirkungen mit Medikamenten sind möglich

Beispiel: Bei der Einnahme von Herzglykosiden ist Vorsicht geboten. Vitamin D ruft einen erhöhten Kalziumspiegel hervor. Letzterer kann die Wirkung der Medikamente verstärken und Herzrhythmusstörungen nach sich ziehen.

Deshalb rate ich dir dringend, immer erst mit dem Arzt oder Apotheker deines Vertrauens zu sprechen, wenn du Medikamente einnehmen musst und über die Vitamin D Einnahme oder die Supplementierung anderer Stoffe nachdenkst. Er kann dir im Detail sagen, ob in deinem Fall die Gefahr von Wechselwirkungen besteht und wie du diese gegebenenfalls durch eine zeitlich versetzte Einnahme umgehst.

naturely vitamin d3 + k2 tropfen

Unsere Vitamin D3 + K2 Tropfen

vitamin d3 k2 tropfen flasche

JE TROPFEN

25µg / 20µg

VITAMIUN D3 / VITAMIN K2

HOCHDOSIERT

JE FLASCHE

1700

TROPFEN

GROßPACKUNG

FÜR

> 6 MONATE

REICHWEITE

LANGZEITVORRAT

Was du bei der Vitamin D Einnahme sonst noch beachten solltest

Neben der Tageszeit musst du bei deiner Einnahme von Vitamin D noch ein paar andere Aspekte berücksichtigen:

  • Vitamin D Dosis
  • Kombination mit Vitamin K2
  • Fettlöslichkeit
  • Mahlzeit anschließen.

Auf diese Punkte gehe ich in den folgenden Absätzen kurz ein.

Vitamin D Einnahme Tageszeit

Die richtige Vitamin D Dosis

Bezüglich der richtigen Dosierung von Vitamin D gibt es unterschiedliche Empfehlungen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät zu einer Tagesdosis von 20 Mikrogramm (also 800 internationalen Einheiten). Insgesamt gilt: Mehr als 100 Mikrogramm (4000 I.E.) Vitamin D pro Tag solltest du nicht zu dir nehmen, ansonsten drohen einige unschöne Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Übelkeit.

Tipp: Du kannst deinen Vitamin D Spiegel auch testen lassen, um auf diese Weise deinen genauen Bedarf zu ermitteln. Unterhalte dich einfach mal mit deinem Hausarzt darüber. Ansonsten gibt es entsprechende Tests zu kaufen.

Mit Vitamin K2 kombinieren

Die Einnahme von Vitamin D sollte zusammen mit Vitamin K2 erfolgen, da diese beiden synergetisch wirken. Wie bitte? Nun, simpel ausgedrückt: Konzentrierst du dich nur auf Vitamin D oder K2, unterdrückst du das jeweils andere Vitamin. Sie sind sogenannte Antagonisten (Gegenspieler).

Wenn du also eine hohe Dosis Vitamin D zu dir nimmst, führt dies über kurz oder lang zu einem Absinken deines Vitamin K2Spiegels. Das sollte nicht passieren, denn bei einem Vitamin K2 Mangel kommt es zwangsläufig zu Problemen beim Einbau von Calcium in die Knochen.

Tipp: Praktischerweise stehen dir Kombipräparate aus Vitamin D und K2 zur Verfügung. Falls du ein Produkt hast, bei dem das Vitamin D in Alkohol gelöst ist, nimm es am besten zu einer Mahlzeit ein. Wahrscheinlich nimmst du bei der Mahlzeit auch Fett mit auf, z.B. ein Butterbrot oder Joghurt am Morgen oder etwas Gebratenes am Mittag – so hast du optimale Bedingungen für die Vitamin D Aufnahme (siehe auch nächster Punkt).

Mit Fett einnehmen

Vitamin D ist fettlöslich. Das heißt, dass du die Aufnahme des Hormons optimierst, indem du es zusammen mit Fett konsumierst. Es genügt absolut, wenn du etwa einen Teelöffel Butter, Margarine oder Pflanzenöl dazu verzehrst.

Mit einer Mahlzeit verbinden

Du musst die Vitamin D Einnahme nicht zwingend mit einer Mahlzeit verbinden. Wenn du aber eher empfindlich auf Nahrungsergänzungsmittel reagierst, ist es definitiv besser, das Vitamin D Supplement nicht auf nüchternen Magen zu nehmen beziehungsweise direkt im Anschluss an die Einnahme etwas zu essen.

Übrigens: Ein Vitamin D Mangel kommt häufig vor

Es kommt relativ häufig vor, dass Menschen in unseren Breitengraden einen Vitamin D Mangel haben. Der lebenswichtige Stoff kommt leider in den wenigsten Lebensmitteln vor (etwa in fettem Seefisch, bestimmten Innereien, Eiern und Speisepilzen). Außerdem müsstest du eine sehr große Menge dieser Lebensmittel konsumieren, um dich allein darüber mit Vitamin D zu versorgen (ich sage nur 4 Kilo Schweinefleisch oder 600 Gramm Avocado).

Der zuverlässigste Lieferant für Vitamin D ist daher immer noch das Sonnenlicht. Unser Körper bildet einen Großteil des Vitamins eigenständig in der Haut. Gleichzeitig ist bei dauerhafter intensiver Sonnenbestrahlung natürlich Vorsicht geboten - Stichwort Hautalterung und Hautkrebs. Mit Hilfe eines Blutserumtests beim Arzt kannst du überprüfen lassen, ob dein Vitamin D Spiegel in einem normalen Bereich liegt.

Fazit

Du darfst die Vitamin D Einnahme grundsätzlich auf jede beliebige Tageszeit legen - nur den Abend solltest du vermeiden, um keine Schlafstörungen zu riskieren. Stelle zudem sicher, dass es keine Wechselwirkungen mit etwaigen Medikamenten gibt. Des Weiteren ist wichtig, dass du die richtige Dosis Vitamin D mit Vitamin K2 und einer kleinen Portion Fett kombinierst, um eine optimale Aufnahme und den besten Effekt zu erzielen.

Liebe Grüße, André